Mittwoch, 1. Februar 2012

"Verbotene Liebe": Das sagt Romina zu ihrem Ausstieg

Romina Becks spielt "Miriam Pesch" (Bild: ARD / Anja Glitsch)

Vor fast fünf Jahren nahm Romina Becks am Casting für die ARD-Daily "Verbotene Liebe" teil. Sie setzte sich gegen hunderte von Konkurrentinnen durch und konnte letztendlich die Rolle der "Miriam Pesch" ergattern. Am 10. September 2007 ging es mit den Dreharbeiten los, am 30. Oktober in Folge 3038 war sie zum ersten mal zu sehen. Schnell wurde Romina zum Liebling der Zuschauer. Serienfans aus aller Welt wurde sie durch ihre Liaison mit "Rebecca von Lahnstein" (Jasmin Lord) bekannt. Auch Romina hat diese Story sehr gut gefallen: "Meine Highlights waren definitiv die lesbischen Szene von „Miriam" und "Rebecca von Lahnstein“, also mit Jasmin Lord an die ich mich gerne zurückerinnere." Mit Jasmin hält sie sogar heute noch Kontakt, auch wenn Rominas beste Freunde aus ihrer Jugendzeit stammen: "Ich treffe mich nach wie vor mit ihr privat und wir sind gute Freundinnen". Nun ist es Zeit Abschied zu nehmen: Noch in dieser Woche verlässt "Miriam" alias Romina die Serie. Romina konnte sich aber auch schon vorher vorstellen, irgendwann etwas anderes zu machen: "Ich liebe das Reisen und Tiere! Ich möchte gerne im Süden eine Yoga-Schule und eine Tier-Nothilfe-Stelle eröffnen". Ihre Fans können sie natürlich auch weiterhin im TV bewundern: "Ich werde euch bei den TOP100 auf VIVA erhalten bleiben, eben nicht als "Miriam Pesch", sondern als Romina und hoffe, dass es euch gefällt!". Und wer weiß, vielleicht kehrt sie ja eines Tages in die Daily zurück, ausschließen tut es Romina nicht: "Ich kann mir definitiv vorstellen, mal wieder bei "VL" aufzutauchen. Allerdings dann kürzer als 4 ½ Jahre". Einen Abschiedsgruß für ihre Fans hat Romina natürlich auch noch: "Ich danke euch so sehr für die jahrelange Unterstützung und wünsche euch weiterhin viel Spaß mit "Verbotene Liebe". Ihr seid die Besten und macht die Serie aus! DANKE DANKE DANKE! Liebste Grüße, Romina".

Text: jqc / Romina Becks
Quelle: Romina Becks

Keine Kommentare:

Kommentar posten